Wasserkefir
die gesunde Alternative zu den üblichen übersüßten Erfrischungsgetränken

Die Wasserkefir-Kristalle werden in normalem Leitungswasser gezüchtet und mit Zucker, Feigen oder ein paar Rosinen "gefüttert". Die Kristalle vermehren sich dabei. Der Zucker wird in verschiedene Produkte umgewandelt, die in das Getränk übergehen. Die Mikroorganismen, aus denen die Kristalle bestehen, bewirken, dass der Zucker unter anderem zu Milchsäure abgebaut wird. Die zugesetzten Früchte liefern den Stickstoff, den die Kristalle für ihre Stoffwechselprozesse benötigen.

ANWENDUNG:
Nervenerkrankungen, innere Geschwüre, Bronchialkatarrh, Sklerosen, Herzinfarkt, Galle, Leber, Nieren, infektiöse Gelbsucht, Magen- und Darmerkrankungen, Durchfall, hartem Stuhlgang, Blutzersetzung, Ausschlägen und Ekzemen.
Kefir
verhindert das Faulen von Stoffen im Darm, trägt zur Entgiftung des Körpers bei, dadurch heilt er und wirkt lebensverlängernd. Kefir soll täglich getrunken werden, er stört die Verdauung nicht, weil er sehr schnell ins Blut übergeht.
Milchsäurebakterien und Hefen üben eine Aktivierung auf den gesamten Stoffwechsel aus, besonders auch auf die Verdauung. Die biologisch gebildete Kohlensäure ist den Kreislauf anregender Wirkstoff.
Bei ernsten lang anhaltenden Krankheiten soll reichlich Kefir getrunken werden. Morgens, mittags und abends je ein halber Liter.

Folgende Erkrankungen konnten (nach Informationen aus Literatur/Internet) erfolgreich behandelt und geheilt werden:

- Nervenerkrankungen
- Inneren Geschwüren
- Bronchialkatarrh
- Skleroseerkrankungen
- Herzbeschwerden
- Herzinfarkt
- Gallen-, Leber-. Nierenschäden
- infektiöse Gelbsucht
- Magen- und Darmerkrankungen
- Durchfall
- harter Stuhl
- Blutarmut
- hoher Blutdruck
- Ausschläge und Ekzeme


Die Heilbehandlung mit Wasserkefir nimmt dabei mehrere Monate in Anspruch. Es wird in der Regel von einer Trinkmenge von ca. 1 Liter pro Tag und einer Behandlungsdauer von 6 Monaten gesprochen.

Kefiransatz nach 24 Stunden wirkt laxierend, älterer Kefir stopft etwas, 48-stündiger Kefir wirkt normalisierend.



ZUBEREITUNG:

In ein großes Glas mit weiter Öffnung und Schraubdeckel oder Schnappverschlussdeckel gibt man:

• ca. 10 dag Kefirpilz
• 6 EL Zucker (ca.1/2 Anzahl von Esslöffeln Zucker wie Kefir)
• 2 getrocknete Feigen oder andere Trockenfrüchte, wie z.B. Aprikosen oder Pflaumen
• eine habe unbehandelte und gut gewaschene Zitrone
• mit ca. 2 Liter Wasser auffüllen und gut umrühren (Plastiklöffel)

Nach 24 Stunden nochmals gut umrühren oder leicht schütteln.

A N S E T Z Z E I T: minimal 2 Tage, maximal 3-4 Tage. (Kohlensäuregehalt von Tag zu Tag steigend)

Abseihen (mittels Plastiksieb) und in Flaschen abfüllen, die beigelegte Zitrone auspressen und den Saft dazugeben. Dann den Kefirpilz unter fließendem kalten Wasser gut auswaschen und wie oben beschrieben neu ansetzen.

Das Kefirgetränk ist ein leichtes Erfrischungsgetränk, das wunderbar aromatisch süß-säuerlich schmeckt, am besten gut gekühlt.